Die Burgaunerhof-Geschichte von 1960 bis heute

Unsere Geschichte

1960


Alles begann mit einem kleinen Bauernhaus, das Alois Pircher und seine Frau Theresia im Jahre 1960 kauften. Opa Alois war von Beruf Schneider und ist in Dorf Tirol aufgewachsen, wo bereits in den sechziger Jahren Tourismus betrieben wurde. Oma Theresia war bereits früh in der Gastronomie tätig.  Die Erfahrung, die beide mitbrachten, ermutigte sie, selbständig im Tourismus aktiv zu werden und einen eigenen Betrieb zu eröffnen. 

1972


1972 findet der erste große Um- beziehungsweise Zubau statt.
Das kleine Bauernhaus wird zur stattlichen Pension umfunktioniert.
Die Pension verfügte nun über 22 Zimmer. Schon bald werden die ersten Gäste ins schöne Martelltal gelockt.
Die darauffolgenden Jahren fordern immer wieder Erneuerungen.

1978

 

Sicher ein Meilenstein in der Geschichte des Burgaunerhofs ist der Bau des Hallenbades. Beachtlich für diese Zeit, denn im Martelltal gab es bis dato noch kein beheiztes Schwimmbad. Auch diese Erneuerung wurde gut aufgenommen. Immer mehr Gäste waren neugierig, sodass dies nicht die  letzte blieb. Schon bald wurden nicht nur der Nassbereich mit finnischer Sauna und Solarium ausgestattet, auch die Zimmer bekamen eine Rundumerneuerung: jedes besaß nun ein eigenes Bad  mit WC und einen Balkon.

"Gutbürgerliches Haus im schönsten Seitental von Vinschgau. Vorzügliche Küche, echt Südtiroler Gastlichkeit.
Alle Zimmer mit WC, Dusche, Balkon und Zentralheizung, außerdem Hallenbad, Sauna und Solarium“
­­-  so beschreibt eine Postkarte recht treffend den damaligen Betrieb.

1997


Ist ein besonderes und wichtiges Jahr. Es erfolgt nämlich die Übergabe der Pension Burgaunerhof
an den Sohn und heutigen Gastgeber Günther Pircher und seine Frau Sonja.
Bereits im darauffolgenden Jahr, also 1998, beginnt der bisher größte und mutigste Umbau:  Im neu angebautem Turm finden 4 Suiten ihren Platz.
Die Bar wird vergrößert, die Rezeption modernisiert und der Speisesaal neu gestaltet.
Die Pension Burgaunerhof wird zum Hotel Burgaunerhof und wird mit drei Sternen ausgezeichnet. In den Folgejahren wurde das Hallenbad mit einem Whirlpool samt Sternenhimmel und 2 Erlebnisduschen ergänzt. Zudem wurde die Sonnenterrasse modernisiert und als Lounge aufgewertet.

Auch privat sind die 1990er bewegende Jahre für die Familiengeschichte: Sohn André wird zum Zeitpunkt des Umbaus bereits vier Jahre alt. Tochter Marilena wird 1999 geboren und vervollständigt unsere Familie.

2015/2016

 

2015 geht ein lang geplantes Projekt in Erfüllung:
ein neuer Panoramaspeisesaal mit tollem Ausblick auf das Vinschgauer Tal mit dazugehörigem Buffetbereich. Der bereits bestehende Speisesaal wird dem neuen Konzept angepasst. Der neue begehbare Weinschrank und die Weinlounge bieten nun Einblicke in die lokale und nationale Weinszene.
Ein Jahr später stand der Ausbau des Wellnessbereiches an: es wird ein moderner Ruheraum, ebenfalls mit Panoramablick, eingerichtet. Schwebeliegen, Erholungsbetten und Teebar können nun von Ruhesuchenden genutzt werden.

 

 

Viele weitere Visionen und Erweiterungen schweben uns vor und sollen auch bald umgesetzt werden, um den Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Man darf gespannt sein!